Palliativ-Spirituelle Fortbildung 2016/2017 im Domicilium in Weyarn

12.02.2016

Palliativ-Spirituelle Fortbildung 2016/2017 im Domicilium in WeyarnIm April 2016 beginnt im Domicilium in Weyarn eine multiprofessionelle Palliativ-Spirituelle Fortbildung für verschiedene Berufsgruppen, Ehrenamtliche, Angehörige und Interessierte. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Über einen Zeitraum von 18 Monaten wird in acht Blöcken das Thema Palliative Sterbebegleitung aus den Blickwinkeln verschiedener Fachrichtungen von praxiserfahrenen Dozenten behandelt.

Diese Palliativ-Spirituelle Fortbildung verbindet praktische Hospizerfahrung mit einem Herzensanliegen des gemeinnützigen Vereins Stiftung Domicilium, ein Sterben in Würde und Individualität zu ermöglichen. Das Besondere ist neben der Multiprofessionalität die intensive persönliche Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit, um aus dieser Erfahrung heraus individuell und mitfühlend handeln zu können.

Die alltägliche palliative Praxis bestätigt die Notwendigkeit einer empathischen Vernetzung aller Beteiligten. Neben den Sterbenden auch Angehörige, Ehrenamtliche und professionell Versorgende mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen zusammenzubringen, ermöglicht die Entwicklung einer gemeinsamen Kultur des Lebens und Sterbens – als Basis für eine individuelle und professionelle Palliativbegleitung.

Jeder Fortbildungsblock behandelt ein eigenes Schwerpunktthema. Erfahrungsberichte bringen die Realitäten der Hospizarbeit näher, Ärzte zeigen medizinische Notwendigkeiten und Möglichkeiten auf, wie in der modernen Wirklichkeit mit Krankheit und Schmerz umgegangen werden kann. Konkrete Hilfestellungen für den Umgang mit den Schwerkranken, Sterbenden und deren Angehörigen werden vermittelt. Besonders am Lebensende nehmen existentielle und spirituelle Fragen neben einer guten Grundversorgung eine bedeutende Rolle ein, so dass ihnen viel Raum gegeben wird.

Die medizinische Leitung der Fortbildung übernimmt der Palliativmediziner und Chefarzt der Neurologie im Krankenhaus Agatharied, Prof. Dr. med. Stefan Lorenzl, während Prof. Dr. Michael von Brück als renommierter Theologe und Religionswissenschaftler die spirituelle Leitung ausübt.

Diese Palliativ-Spirituelle Fortbildung soll die palliative und ambulante Versorgung auch in ländlichen Gebieten stärken und zur vielseitigen Vernetzung führen. Deshalb richtet sie sich interdisziplinär an verschiedene Berufsgruppen sowie auch an Ehrenamtliche, Angehörige und Interessierte.

Die Fortbildung steht allen offen, die diesen Weg als Persönlichkeitsbildung für sich selbst suchen. Für diejenigen, die einen kranken Angehörigen haben und mehr über Palliativ-Spirituelle Begleitung erfahren möchten. Für die Menschen, die sich ehrenamtlich einbringen möchten und ihre Kompetenzen um die Palliativ-Spirituelle Begleitung erweitern wollen. Aber auch für bereits in Pflegeeinrichtungen, Hospizen und Krankenhäusern Arbeitende. Und diese Fortbildung eignet sich besonders für Fachkräfte, die bereits Berufserfahrung in diesem Bereich haben und sich weiter qualifizieren möchten (Pflegende, Pflegefachkräfte, Ärzte, Seelsorger, Psychologen).

Pressekontakt

Fr weitere Fragen und Informationen wenden Sie sich bitte an:

Katarina Benesch

ffentlichkeitsarbeit

Telefon:08020-904851
E-Mail:meditationshaus@domicilium-weyarn.de

« Pressemeldungen