Richard Stiegler

Richard StieglerHeilpraktiker, Psychotherapie. Ausbildungen in Methoden der Humanistischen und Transpersonalen Psychologie und langjährige Meditationspraxis (Vipassana). Seit 1988 in eigener Praxis Begleitung von Menschen in ihrer persönlichen und spirituellen Entfaltung. Als Kursleiter für Transpersonale Prozessarbeit und Meditationsgruppen tätig. Seit 2001 Leitung von Ausbildungen in „Transpersonaler Prozessarbeit“ und Gründung einer eigenen Schule der Transpersonalen Psychologie (SEELEundSEIN). Buchautor.

www.seeleundsein.com


Meditation im Gewahrsein

Schweigekurse - Tage der Stille mit Richard Stiegler

Das Gewahrsein ist der Grund, aus dem die schöpferische Bewegung des Lebens entsteht. Es ist der Raum des Bewusstseins - frei und verbunden, still und lebendig zugleich.

Um sich auf diese „lebendige Stille“ zu beziehen, kommen im Schweigeretreat zwei grundlegende Praxisformen zur Anwendung: die stille Meditation und die Praxis des Inneren Erforschens. Während in der stillen Meditation der offene, zeitlose Raum des Gewahrseins im Zentrum steht, ist das Innere Erforschen eine Hingabe an die schöpferische Dimension des Gewahrseins – ein bewusstes Eintauchen in die gegenwärtige Seelenbewegung.

Die Grundelemente des Retreats sind:

  • Das Lauschen in die Stille: Die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Gehen und Liegen
  • Das Lauschen auf den Seelenfluss: Die Praxis des Inneren Erforschens
  • Kurze Vorträge zu den Praxisformen und zu den grundlegenden Aspekten unserer spirituellen Natur
  • Schweigen: Das Retreat findet bis auf wenige Ausnahmen im Schweigen statt.
  • Die Möglichkeit zum Einzelgespräch

Ab 28 Teilnehmer/innen wird zusätzlich Ruth Bissinger für Einzelgespräche zur Verfügung stehen.

Termine 2019

Stille und Vergänglichkeit


4 Tage Meditation und Schweigen

„Von allen Fußabdrücken ist der des Elefanten der Größte.Von allen Meditationen ist die über den Tod die Höchste.“ Buddha

Unser Verstand will Dauerhaftigkeit, aber das Leben kennt nur ewigen Wandel: alles, was entsteht, vergeht. Obwohl wir das wissen, leben wir in der Regel nicht danach und versuchen, die Dinge festzuhalten. Das kann sich erst zu ändern, wenn wir durch unmittelbare Betrachtung in der Meditation eine tiefere Einsicht in die Vergänglichkeit aller Dinge gewinnen und die Dimension der Stille jenseits von allem Werden und Vergehen entdecken.

Wir üben die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Liegen und Gehen und die Praxis des Inneren Erforschens. Die Gruppe findet, mit Ausnahme von kurzen Vorträgen und der Möglichkeit zum Einzelgespräch, im Schweigen statt.

Ab 24 Teilnehmer/innen wird zusätzlich Ruth Bissinger für Einzelgespräche zur Verfügung stehen.

AnmeldungAusgebucht - Warteliste
04.12.2019 | 18 Uhr - 08.12.2019 | 14 Uhr - 4 Tage
Kursgebühr 245 Euro
Unterbringung/Verpflegung 180- 272 Euro

Vorschau 2020

Stille und das Körperbewusstsein


6 Tage Meditation im Gewahrsein

Der Körper hat in der Meditation des offenen Gewahrseins einen ganz besonderen Stellenwert. Wir erfahren das äußere Leben, aber auch die Innenwelt der Seele über unsere Sinneswahrnehmungen. Der Weg zu einem tieferen Kontakt mit unserer Seele und zur Unmittelbarkeit des Gewahrseins führt daher immer über eine achtsame und liebevolle Wahrnehmung des Körpers.Gleichzeitig ist der Körper sehr stark mit unserer Ich-Identität verknüpft. Erst wenn die Identifikation mit dem Körper aufweicht und nicht mehr der Körper, sondern das Gewahrsein im Zentrum unseres Seins steht, wird die Freiheit und Verbundenheit der Seinsdimension voll zugänglich.

Wir üben die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Liegen und Gehen und die Praxis des Inneren Erforschens. Die Gruppe findet, mit Ausnahme von kurzen Vorträgen und der Möglichkeit zum Einzelgespräch, im Schweigen statt.

Ab 28 Teilnehmer/innen wird zusätzlich Ruth Bissinger für Einzelgespräche zur Verfügung stehen.

01.06.2020 | 18 Uhr - 07.06.2020 | 14 Uhr - 6 Tage
Kursgebühr 380 Euro
Unterbringung/Verpflegung 270-408 Euro

Dem Klang der Stille lauschen


4 Tage Meditation und Schweigen

„Der Tod nimmt alles weg, was du nicht bist. Das Geheimnis des Lebens ist „zu sterben, bevor du stirbst“ – und herauszufinden, dass es keinen Tod gibt.“ Eckhart Tolle

Wer bin ich? Was bleibt unberührt vom ewigen Auf und Ab des Lebens? Wo ist der Ort von Stille und Zeitlosigkeit? Diese spirituellen Fragen wurzeln in einer einzigen Sehnsucht: der Sehnsucht nach dem Zentrum unseres Seins – nach Stille. Stille ist kein Gefühl und kein Zustand. Stille entspringt der tiefsten Wahrheit, die jenseits aller guten oder schlechten Erfahrungen des Lebens in der zeitlosen Gegenwart erfahren wird. Der direkte Weg zur Stille ist das offene Gewahrsein – das Lauschen selbst - jenseits aller vergänglichen Objekte des Lebens.

Wir üben die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Liegen und Gehen und die Praxis des Inneren Erforschens. Die Gruppe findet, mit Ausnahme von kurzen Vorträgen und der Möglichkeit zum Einzelgespräch, im Schweigen statt.

Ab 28 Teilnehmer/innen wird zusätzlich Ruth Bissinger für Einzelgespräche zur Verfügung stehen.

02.12.2020 | 18 Uhr - 06.12.2020 | 14 Uhr - 4 Tage
Kursgebühr 250 Euro
Unterbringung/Verpflegung 180-272 Euro