Pressespiegel

Konzert im Domicilium

Miesbacher Merkur (25.03.2015)

Ensemble Allegra

Weyarn - Das Ensemble Allegra gibt am Samstag, 28. März, ab 19 Uhr ein Benefizkonzert im Domicilium in Weyarn. Das Quintett mit Franziska Fahrer, Edeltraud Lieb, Edeltraud Pauli, Regine Kofler und Reinhard Klamet präsentiert Volksmusik aus Bayern, Österreich und Ungarn.

» Presseclipping runterladen (186,79 KB)

Landkreis verleiht Sozialpreis

http://www.merkur-online.de (06.03.2015)

Feierstunde mit drei Ausgezeichneten in Miesbach

Miesbach - Ein Dankeschön, für alle, die sich für andere einsetzen – und das meist im Verborgenen. Dafür steht der Sozialpreis des Landkreises, der nun in Miesbach verliehen worden ist. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an Barbara Weingand, die Stiftung Domicilum und Toms Café.

Den vollständigen Text können Sie hier nachlesen.


"Ensemble Allegra" im Domicilium

Gmoablattl Weyarn (01.03.2015)

In diesem Jahr kommt das "Ensemble Allegra" zum Frühling ins Domicilium nach Weyarn, Holzkirchenerstr. 3.

Den Musikliebhabern bietet sich am Samstag, den 28.3.2015 um 19 Uhr ein besonderes Benefizkonzert zugunsten der Arbeit, die in der Hospiz-Gemeinschaft für Kranke, Sterbende und deren Angehörige geleistet wird.

» Presseclipping runterladen (207,49 KB)

Aus Eitelkeit zum Zenmeister

www.holzkirchnerstimme.de (20.02.2015)

Migaku Sato Roshi – Weyarn als Mittelpunkt der Stille

Migaku Sato Roshi ist Zenmeister. Doch die Kunst des Zen lernte der Japaner im Westen. Nun vermittelt er zwischen den Kulturen und verbringt vier Monate jährlich in Weyarn. Die Holzkirchner Stimme sprach Sato Roshi über sein Leben, seine Arbeit, die bayerischen Seen und – das bayerische Essen.

Den vollständigen Text können Sie hier nachlesen.


Weyarns Zauberberg

www.holzkirchnerstimme.de (12.02.2015)

Menschenwürdiges Abschiednehmen im Hospiz des Domicilium Weyarn

„Ich wollte nie ein Hospiz“ bekennt Helena Snela. Doch der Zufall wollte es anders: Seit Jahren leitet sie das Hospiz im Weyarner Domicilium. Sterben müssen wir alle, doch die Frage des “Wie” wird immer wichtiger. Für die im Sterben liegenden hat die Psychologin einen angstfreien Raum mit einem besonderen Zauber geschaffen.

Den vollständigen Text können Sie hier nachlesen.


Seite: « | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | »