Pressespiegel

Aus Eitelkeit zum Zenmeister

www.holzkirchnerstimme.de (20.02.2015)

Migaku Sato Roshi – Weyarn als Mittelpunkt der Stille

Migaku Sato Roshi ist Zenmeister. Doch die Kunst des Zen lernte der Japaner im Westen. Nun vermittelt er zwischen den Kulturen und verbringt vier Monate jährlich in Weyarn. Die Holzkirchner Stimme sprach Sato Roshi über sein Leben, seine Arbeit, die bayerischen Seen und – das bayerische Essen.

Den vollständigen Text können Sie hier nachlesen.


Weyarns Zauberberg

www.holzkirchnerstimme.de (12.02.2015)

Menschenwürdiges Abschiednehmen im Hospiz des Domicilium Weyarn

„Ich wollte nie ein Hospiz“ bekennt Helena Snela. Doch der Zufall wollte es anders: Seit Jahren leitet sie das Hospiz im Weyarner Domicilium. Sterben müssen wir alle, doch die Frage des “Wie” wird immer wichtiger. Für die im Sterben liegenden hat die Psychologin einen angstfreien Raum mit einem besonderen Zauber geschaffen.

Den vollständigen Text können Sie hier nachlesen.


Begleitung in vielen Lebensphasen

Miesbacher Merkur (03.02.2015)

Weyarn – Das Weyarner Domicilium hat für das noch junge Jahr ein ganzes Bündel an Angeboten geschnürt, um Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen – nicht nur am Lebensende in der Hospizgemeinschaft, sondern in allen Lebensphasen.

» Presseclipping runterladen (245,34 KB)

Programm des Domiciliums

Das gelbe Blatt (24.01.2015)

Hospiz-Gemeinschaft mit Seminaren, einem Symposium und viel Musik

Weyarn – Ein neues Domicilium-Programmjahr beginnt mit vielen Anregungen und Impulsen für alle, die sich auf den Weg machen wollen zum weiteren Wachsen und Werden der eigenen Persönlichkeit.

» Presseclipping runterladen (773,16 KB)

Stiftung Domicilium e.V. Weyarn

www.oberland.de (07.01.2015)

Veranstaltungen in 2015

Weyarn, 7.1.2015 (red) - Ein neues Domicilium-Programmjahr beginnt mit vielen Anregungen und Impulsen für Interessierte, die sich auf den Weg machen wollen zum weiteren Wachsen und Werden ihrer Persönlichkeit. Die Stiftung Domicilium e.V. lädt Besucher ein zu den regelmäßig stattfindenden offenen Seminar-Angeboten wie Feldenkrais, Atemarbeit oder Meditation. Namhafte Referenten wie der Münchner Religionswissenschaftler Prof. Dr. Michael von Brück, die Theologin Miriam Blümel, die Kontemplationslehrer Prof. Claus Eurich und Pfarrer Klauß Stüwe geben Seminare in den Bereichen Zen, Exerzitien und Kontemplation.

Den vollständigen Text können Sie hier nachlesen.

Zusätzlich finden Sie unser Benefizkonzert des Bayerischen Polizeiorchesters hier auf der oberland.de-Seite.
Unser Symposium „Hätten wir das eher gewußt – die unbekannte Welt der Demenz“ können Sie hier einsehen.


Seite: « | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | »