Richard Stiegler

Richard StieglerHeilpraktiker, Psychotherapie. Ausbildungen in Methoden der Humanistischen und Transpersonalen Psychologie und langjährige Meditationspraxis (Vipassana). Seit 1988 in eigener Praxis Begleitung von Menschen in ihrer persönlichen und spirituellen Entfaltung. Als Kursleiter für Transpersonale Prozessarbeit und Meditationsgruppen tätig. Seit 2001 Leitung von Ausbildungen in „Transpersonaler Prozessarbeit“ und Gründung einer eigenen Schule der Transpersonalen Psychologie (SEELEundSEIN). Buchautor.

www.seeleundsein.com


ONLINE | Klima-Workshop

"Wie geht es uns seelisch mit der Klimakrise?"
mit Richard Stiegler und Anja Kleer

In der aktuellen Pandemie bekommen wir gerade einen Eindruck davon, welche Verwerfungen und Einschnitte eine globale Krise bewirken kann. Das ist aber wohl nur ein Vorgeschmack davon, was durch den Klimawandel in den nächsten Jahrzehnten unerbittlich auf uns zukommt. Wie geht es uns innerlich mit der Erkenntnis, dass wir unser Leben radikal ändern müssen? Wie geht es uns damit, wenn in Frage steht, ob unsere Kinder und Enkel und viele Arten auf dieser Erde noch eine lebenswerte Zukunft haben?

Im Workshop werden wesentliche Aspekte für einen individuellen und kollektiven Bewusstseinswandel aufgezeigt und die Teilnehmer*innen werden durch Übungen unterstützt, eigene Gefühle wie Betroffenheit, Angst, Ohnmacht, Überforderung oder Wut mitzuteilen und die Kraft der Selbstwirksamkeit und der Empathie zu entdecken.

Anmeldung

22.05.2021 | 9-18 Uhr | ONLINE | Klima-Workshop
Wie geht es uns seelisch mit der Klimakrise?

(Pause 12.30-14.30 Uhr)
Vortrag und Leitung: Richard Stiegler und Anja Kleer
Kosten 80 Euro


Meditation im Gewahrsein

Schweigekurse - Tage der Stille mit Richard Stiegler

Das Gewahrsein ist der Grund, aus dem die schöpferische Bewegung des Lebens entsteht. Es ist der Raum des Bewusstseins - frei und verbunden, still und lebendig zugleich.

Um sich auf diese „lebendige Stille“ zu beziehen, kommen im Schweigeretreat zwei grundlegende Praxisformen zur Anwendung: die stille Meditation und die Praxis des Inneren Erforschens. Während in der stillen Meditation der offene, zeitlose Raum des Gewahrseins im Zentrum steht, ist das Innere Erforschen eine Hingabe an die schöpferische Dimension des Gewahrseins – ein bewusstes Eintauchen in die gegenwärtige Seelenbewegung.

Die Grundelemente des Retreats sind:

  • Das Lauschen in die Stille: Die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Gehen und Liegen
  • Das Lauschen auf den Seelenfluss: Die Praxis des Inneren Erforschens
  • Kurze Vorträge zu den Praxisformen und zu den grundlegenden Aspekten unserer spirituellen Natur
  • Schweigen: Das Retreat findet bis auf wenige Ausnahmen im Schweigen statt.
  • Die Möglichkeit zum Einzelgespräch

Ab 28 Teilnehmer/innen wird zusätzlich Ruth Bissinger für Einzelgespräche zur Verfügung stehen.

Ruth BissingerRuth Bissinger

Gestalttherapeutin, Dipl. Sozialpädagogin, Psychotherapeutin (HPG). Eigene therapeutische Praxis in Erlangen, zudem tätig im medizinischen und psychosozialen Kontext. Zuletzt 7 jährige Ausbildung in Transpersonaler Prozessarbeit bei Richard Stiegler. Begleitung von Schweigekursen in dessen Bewusstseinsschule SEELEundSEIN in Form von Einzelgesprächen.

www.der-seelenbewegung-folgen.de




2021

Stille und das Körperbewusstsein
6 Tage Meditation im Gewahrsein

Der Körper hat in der Meditation des offenen Gewahrseins einen ganz besonderen Stellenwert. Wir erfahren das äußere Leben, aber auch die Innenwelt der Seele über unsere Sinneswahrnehmungen. Der Weg zu einem tieferen Kontakt mit unserer Seele und zur Unmittelbarkeit des Gewahrseins führt daher immer über eine achtsame und liebevolle Wahrnehmung des Körpers.Gleichzeitig ist der Körper sehr stark mit unserer Ich-Identität verknüpft. Erst wenn die Identifikation mit dem Körper aufweicht und nicht mehr der Körper, sondern das Gewahrsein im Zentrum unseres Seins steht, wird die Freiheit und Verbundenheit der Seinsdimension voll zugänglich.

Wir üben die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Liegen und Gehen und die Praxis des Inneren Erforschens. Die Gruppe findet, mit Ausnahme von kurzen Vorträgen und der Möglichkeit zum Einzelgespräch, im Schweigen statt.

AnmeldungK2122 - Ausgebucht - Warteliste
24.05.2021 | 18 Uhr - 30.05.2021 | 14 Uhr - 6 Tage
Kursgebühr 390 Euro
Unterbringung/Verpflegung 270-432 Euro



Stille und der Raum jenseits von Ich
4 Tage Meditation und Schweigen

Der Glaube an ein persönliches, abgetrenntes ICH ist die Basis menschlichen Leidens. Wenn es ein ICH gibt, muss es verteidigt und vergrößert werden. Alle Arten von Vorlieben und damit verbundene Anstrengungen resultieren daraus. Einsamkeit, Selbstsucht, Habgier, Konflikte, Gewalt und Eifersucht wurzeln alle in der Illusion eines ICH. Daher gilt die Verwirklichung der Ichlosigkeit als eine zentrale Erkenntnis auf dem spirituellen Weg.
Im Kurs wird die Bedeutung des ICH-Glaubens aufgezeigt und Wege vermittelt, wie wir uns durch unmittelbares, gegenwärtiges Untersuchen von diesem Glauben befreien können.

Wir üben die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Liegen und Gehen und die Praxis des Inneren Erforschens. Die Gruppe findet, mit Ausnahme von kurzen Vorträgen und der Möglichkeit zum Einzelgespräch, im Schweigen statt.

AnmeldungK2145 - Ausgebucht - Warteliste
01.12.2021 | 18 Uhr - 05.12.2021 | 14 Uhr - 4 Tage
Kursgebühr 260 Euro
Unterbringung/Verpflegung 180-288 Euro